.

.

Sonntag, 17. März 2013

Auf ins Paradies

Da sitze ich nun in der Eingangstür meines Zimmers und versuche die richtigen Worte zu finden für das, was ihr gleich lesen werdet. Meine Kinnlade bekomme ich irgendwie einfach nicht hoch, um den Mund zu schließen. Kneift mich, BITTE! Ich bin einem Herzinfarkt nahe. Glaube ich. Ne, ist doch nur Bluthochdruck aufgrund grenzenloser Freude und Aufregung. Ich schaue aus meinem Zimmer heraus und alles scheint normal zu sein. Ein ganz normaler Tag. Aber im Moment ist hier in meiner Eingangstür absolut gar nichts normal. Liebe Leser und Fans dieses Blogs, bitte reibt Euch noch ein letztes Mal die Augen, nehmt einen tiefen Atemzug und sucht euch etwas woran ihr Euch festhalten könnt (ihr braucht es), denn was ihr jetzt lesen werdet ist einfach die absolute Superlative in den letzten 2 Jahren, ich würde sogar sagen, gerade wird Geschichte geschrieben; für mich zumindest ;)
Ich habe Euch in einen der letzten Einträge eine letzte große Überraschung angekündigt. Nun, es ist an der Zeit, das Geheimnis zu lüften. Sicherlich fragt ihr Euch schon die ganze Zeit, was macht er eigentlich mit dem vielen Geld, dass er in Australien verdient. Ihr fragt Euch bestimmt, was macht er denn nun, wenn sein Visum im August ausläuft. Ihr fragt Euch, warum ist er denn immer noch an diesem gottverlassenen Ort namens Balladonia. Ihr fragt Euch, wann wird er denn endlich Australien verlassen. Dieser Eintrag gibt Euch die Antwort auf Alles.

Neben den langen Arbeitstagen in den letzten paar Wochen und meinem Abstecher nach Norseman, habe ich meine Freizeit vor allem dazu genutzt, um den letzten Abschnitt dieses grandiosen Abenteuers zu planen. Ich wollte dieser Reise einfach noch irgendwie ein Sahnehäubchen aufsetzen. Eigentlich wollte ich ja nach einem Jahr zurück kommen und auf dem Rückweg für ca. 1 Monat in Süd-Ost-Asien vorbeischauen. Naja, das hatte sich ja dann spätestens als ich das 2nd Year Visa bekommen habe erledigt. Die Idee mit Süd-Ost-Asien blieb jedoch. Im Laufe des zweiten Jahres hatte ich dann einen dieser Geistesblitze, dass wenn man schon einmal in Australien ist, ja auch zumindest einmal auf eine der unzählig vielen Südsee-Inseln im Pazifik reisen muss. Von Europa aus fast unbezahlbar, sollten die Flüge von Australien ja „relativ“ günstig sein. Von anderen Backpackern wurde immer wieder das Wort „Fiji“ in den Mund genommen. Ach, die Reiseplanung ist immer so aufregend. Ich habe mir die letzten Wochen also die Tage und Nächte mit dem Lonely Planet (Reiseführer) für Südost-Asien und den Südpazifik um die Ohren geschlagen. Manchmal konnte ich kaum schlafen, weil alles so aufregend war. Ich habe verschiedene Möglichkeiten in Betracht gezogen und geschaut, ob ich das finanziell meistern kann. Ich habe versucht, die günstigste Reiseroute per Flugzeug herauszufinden. Es gibt einfach irgendwie immer Millionen Möglichkeiten irgendetwas zu machen. Am liebsten würde man überall hin wollen, aber das geht nun mal nicht. 
Jedenfalls vor ein paar Minuten – nach Wochen des Grübelns – habe ich meine Planung abgeschlossen. Mit ein paar Klicks habe ich das Unfassbare besiegelt. Ich habe so eben 8 Flüge im Wert von 1786 AU$ (1421€) gebucht. Meinem Papa sei gesagt, er kann schon mal den Computer hochfahren und den Flugsimulator anschmeißen ;) Ich kann es echt nicht fassen. Was kann mich denn nach fast zwei Jahren in Australien noch sprachlos machen? Die Antwort ist: Dieser Moment. Das ist einfach die Krönung der gekrönten Krönung, das i-Tüpfelchen auf dem dreifachen i, das ist die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Ich habe das unmöglich Erscheinende möglich gemacht und ich werde einen Traum, den Viele von uns haben, Wirklichkeit werden lassen. Aus einer anfänglichen Idee wurde eine Vision und nun tatsächlich auch Realität :) Nun möchte ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen, sondern ich erzähle Euch jetzt, wo es hingeht.

Am 3. August 2013 ist der Moment gekommen, den ich einfach überhaupt nicht herbeisehnen möchte. Es ist Zeit Australien zu verlassen! Der 3. August 2013 wird ein ganz ganz trauriger und sentimentaler Tag werden. Fast auf den Tag genau (1 Tag fehlt) 2 Jahre nachdem ich in den Flieger am Frankfurter Flughafen eingestiegen bin, werde ich in Melbourne am Flughafen den Stempel in meinen Reisepass bekommen, der sagt „departed“ (ausgereist) und mit beiden Beinen dieses einzigartige Land Australien verlassen. Die letzten Tage in meiner Lieblingsstadt Australiens zu verbringen ist dafür umso schöner. Um aber gar nicht erst großes australisches Fernweh aufkommen zu lassen, werde ich mich direkt ins nächste Abenteuer stürzen.
Mit Virgin Australia geht es am 3.August von Melbourne aus mit einem Zwischenstop am Flughafen in Auckland (Neuseeland) über die Datumsgrenze hinweg nach Rarotonga. Rarotonga? WAS? Was ist das denn? Willst du uns verarschen? Nein, will ich nicht. Rarotonga ist die Hauptinsel des Inselnselsaates Cook Islands und liegt inmitten des endlosen Pazifik, tausende Kilometer entfernt vom nächsten Kontinent. Was mich hier erwartet? Schlichtweg das Paradies. Palmen, Korallenriffe, weiße Sandstrände. Wie man sich die Südsee eben vorstellt. Damit aber noch nicht genug. Nach 9 Tagen im Paradies werde ich in einer kleinen Propellermaschine von Air Rarotonga zum Aitutaki Atoll fliegen und ein wenig Robinson Crusoe spielen. Ach komm, hör doch auf uns so einen Bären auf die Nasen zu binden!?!?! Ihr glaubt mir nicht? Dann müsste ihr wohl auf die Bilder warten ;) Jedem sagt glaube ich Bora Bora etwas. Das Paradies auf Erden. Da wolltet ihr doch bestimmt schon mal hin. Das Aitutaki Atoll ist so ziemlich das, was man sich unter Bora Bora vorstellt. Hier, „am Ende der Welt“ werde ich für 4 Tage einfach nur die Seele baumeln lassen, Cocktails schlürfen, meine eigene unbewohnte Insel finden und versuchen die Zeit anzuhalten. Tut mir einen Gefallen und klickt einfach mal auf diese beiden Links bevor ihr weiter lest und schaut Euch diese Bilder an.




Wie? Ihr glaubt mir immer noch nicht? Was sagt ihr denn dazu? Das ist das Ticket ins Paradies! Ich glaube, ungelogen, das werden die schönsten Tage meines Lebens werden.


Rarotonga und Aitutaki sind aber noch nicht das Ende. Das war erstmal die Aufwärmphase für mehr Südseefeeling. Am 16.August geht es zurück nach Rarotonga und einen Tag später geht es wieder mit Virgin Australia zurück über die Datumsgrenze nach Auckland in Neuseeland. Ich werde mir 3 Tage ein wenig Auckland anschauen und soweit von Deutschland wie nie zuvor entfernt sein (so ziemlich genau 18000km). So kann ich wenigstens auch sagen, ich habe mal Fuß auf neuseeländischen Boden gesetzt :) Dann geht es am 21. August weiter, mit Virgin Australia natürlich, zum nächsten paradiesischen Inselstaat. Samoa. Nein kein Scherz, Samoa steht auch auf dem Programm :) Für 10 Tage. Am 1.September geht es dann mit Air Pacific nach Nadi auf der fidschianischen Hauptinsel Viti Levu. In 2 Wochen werde ich die Inselgruppe der Yasawas besuchen und mir meinen Weg auf Viti Levu nach Suva, die Hauptstadt Fijis, bahnen. Von Suva geht es dann am 15. September mit Air Pacific nach Port Vila, Hauptstadt des Inselstaates Vanuatu. Ich werde die Hauptinsel Efate ein wenig erkunden und einen Abstecher zur Insel Tanna machen, um den am zungänglichsten aktiven Vulkan der Welt, den Mount Yasur, zu erklimmen. Dann werde ich mir meinen Weg zur Insel Espiritu Santo bahnen, wo ich Höhlen und weiße Strände besuchen werden. Das Highlight wird wohl ein Tauchgang an einen der beliebtesten Schiffwracks der Welt werden, der USS Coolidge. Das wird auch der letzte Ort auf meiner Reise durch den Pazifik sein. Am 29.September wird es von Luganville mit Air Vanuatu nach Brisbane gehen.
Ja Brisbane, hier wo alles angefangen hat in Australien. Ein letztes Mal werde ich Australien betreten und die letzte noch offene touristische Attraktion in Australien mitnehmen, die Gold Coast (Byron Bay und Surfers Paradies. Bis Brisbane sind alle Flüge gebucht. Es gibt also kein zurück mehr. Die Südsee wird Wirklichkeit. Aber auch von Brisbane werde ich noch nicht direkt nach Hause kommen. Der weitere Plan sieht wie folgt aus. Ich werde dann von Brisbane nach Bali fliegen und mir Bali, Lombok und die Gili Islands anschauen. Dann werde ich entweder einen Flug von Bali nach Kuala Lumpur (Malaysia) nehmen oder mir einen Weg über Java und Sumatra bahnen und dann mit dem Boot nach Malakka in Malaysia übersetzen. Nachdem ich Malaysia erkundet habe, wird es nach Thailand, Laos und Kambodscha gehen. Wenn dann noch Geld übrig ist, werde ich Vietnam hochreisen und wenn dann noch Geld übrig ist werde ich mir zum krönenden Abschluss noch Myanmar anschauen. Wie gesagt, Vietnam und Myanmar wäre nett, aber da wäre ich jetzt auch nicht traurig, wenn ich das nicht mache. Indonesien/Bali, Malaysia, Thailand, Laos und Kambodscha hingegen stehen auf jeden Fall auf meiner Liste.
So jetzt atmen wir erstmal tief durch. Ich bin wahnsinnig oder? Das geht echt auf keine Kuhhaut mehr. Da denkt man Australien wäre der Höhepunkt gewesen und er hätte genug. Und dann haut er so ein Ding zum Ende raus. Aber wenn nicht jetzt wann dann richtig? Noch ein letztes Mal richtig schön viel Geld zum Fenster rauswerfen in der Südsee und mit dem australischen Geld wie ein millionenschwerer König in Asien leben. Das Leben könnte nicht besser sein. Eigentlich wollte ich Euch in diesem Eintrag auch überraschen und Euch das Datum sagen, wann ich endlich zurück nach Deutschland komme. Die Reise durch denn Pazifik lässt sich ja noch ungefähr planen, da es ja jetzt auch nicht unendlich viel auf den doch recht kleinen Inseln zu sehen gibt. Nachdem ich jedoch den Lonely Planet für Südost-Asien durchgewälzt habe, ist mir erstmal bewusst geworden, dass es doch um einiges schwieriger werden wird durch Südost-Asien zu reisen als durch Australien und das es einfach Unmengen zu sehen gibt. Wenn ich eines gelernt habe, dann ist es, dass man eine Reise einfach nicht soweit im Voraus planen kann. Das ist auch der Grund, warum ich die Flüge bis jetzt nur bis Brisbane gebucht habe. Mir war es eigentlich auch ganz wichtig vor Weihnachten wieder zu Hause zu sein. Zeitlich wird das Ganze jedoch sehr eng werden, wenn ich erst Mitte Oktober nach Bali fliegen werde. Ich musste mich also irgendwie entscheiden. Es war nicht einfach, aber ich habe mich letztendlich dazu entschlossen, dass ich in Südost-Asien ohne Zeitdruck bis Myanmar oder bis mein australisches Geld aufgebraucht ist, reisen werde, auch wenn die Gefahr besteht, dass ich ein drittes Weihnachten nicht zu Hause verbringen werde. Die Gefahr, dass ich einige Länder auslasse und es später bereuen werde, ist einfach zu groß. Das will ich nicht, auch wenn es mir sehr schwer fallen wird noch ein weiteres Weihnachten am Ende der Welt zu verbringen. Ich werde dennoch versuchen, wenn es möglich ist, vor Weihnachten nach Hause zu kommen.
Ihr müsst also noch ein wenig warten bis ich Euch das entgültige Datum sage, wann ich zurück nach Deutschland komme. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude nicht wahr? ;) Im Moment freue ich mich jedoch erstmal, dass der Traum, einmal auf einer Südseeinsel zu sein, Wirklichkeit wird und ich endlich sehe, warum ich mir an diesem einsamen Ort Balladonia die letzten Monate den Buckel krumm gearbeitet habe; bin zugleich aber auch ein wenig traurig, dass das Ende meines Australienaufenthaltes nun entgültig besiegelt ist.

Und hier noch mal eine Übersicht der bereits gebuchten Flüge


PS: Falls mich jemand begleiten will durch den Pazifik oder durch Süd-Ost-Asien, ihr seid herzlich eingeladen. Flug buchen, Koffer packen und auf gehts. Kann ja nicht so schwer sein. Ich habe es Euch jetzt vorgemacht, wie es geht ;)

1 Kommentar: