.

.

Freitag, 7. Dezember 2012

Exmouth, Ningaloo Reef & Coral Bay

Nach unserer Übernachtung in Tom Price stand wieder eine lange Tour auf dem Programm. Fast 700km ging es an diesem Tag nach Exmouth und auch endlich wieder an die Küste. Exmouth hat eine seltsame Geschichte hinter sich. Während des Kalten Krieges hatten die Amerikaner ein Funkloch der Marine zu stopfen. Sie bauten deshalb eine Kommunikationsbasis nahe des heutigen Exmouth. Außerdem wurde ein Kurzfrequenztransmitter gebaut, um mit Nuklear-U-Booten zu kommunizieren.  Es sind 13 riesige Türme. Der Turm in der Mitte ist höher als das Empire State Building in New York. Die Amerikaner, die dort arbeiteten, wollten natürlich unterhalten werden und brauchten auch einige andere wichtige Versorgungsgüter. Und so entstand 1974 die Stadt Exmouth. Man kann es kaum glauben, aber „nur“ 40 Jahre später hat sich eine richtig kleine Touristenstadt daraus entwickelt. Nach der langen Fahrt war der Tag natürlich vorüber und ich habe einfach ein wenig am Town Beach entspannt und meinen Drachen, den ich von Kessie in Broome geschenkt bekommen habe, steigen lassen. 

Auf dem Weg vom Karijini NP nach Exmouth



An einem Roadhaouse haben wir diesen alten Herren getroffen. Er fährt mit seinem Fahrrad einmal um ganz Australien und hat schon den weiten Weg von Sydney über Cairns hinter sich.




Am nächsten Tag habe ich ein wenig die Stadt erkundet und dann haben wir ein paar Strände besucht. Am dritten Tag in Exmouth sind wir dann an die Westseite der Halbinsel gefahren um endlich im türkisblauen Wasser des Ningaloo Reefs auf Tauchstation gehen zu können. Solche Strände habe ich bis jetzt noch nicht gesehen. Schaut Euch diese Bilder an. Das gut hier am Ningaloo Reef ist, dass man nur 50m herausschwimmen muss und man ist mitten drin im Riff, das außerdem auch nur 2-3m tief ist und somit ideal zum Schnorcheln geeignet ist. Im Gegensatz zum Great Barrier Reef letztes Jahr gab es hier ungaublich viele bunte Fische zu sehen. Es war soo schön endlich wieder in der Unterwasserwelt zurück zu sein. 

Bundegi Beach


Town Beach


Surfers Beach


Turquoise Bay



Lakeside Beach


Oyster Stacks


... und ab ging es auf Tauchstation

















Auf dem Rückweg haben wir dann noch an einem Leuchtturm angehalten, um die Aussicht zu genießen. Wunderschön. Wenn man genauer hinschaut im nächsten Bild, kann man im Hintergrund sogar die riesigen Masten der Kommunikationsbasis sehen. Das ist übrigens nicht Exmouth auf dem Bild, sondern nur ein Caravanpark.





An unserem letzten Tag in Exmouth kam dann allerdings der Höhepunkt. Um noch einmal zurück zu kommen auf die Kommunikationsbasis. Dreimal im Jahr kommen die Amerikaner und legen mit einem Schiff an einem Pier an, um Versorgungsgüter zu liefern. Ansonsten wird dieser Pier zum Tauchen verwendet. Und dieser Pier wurde auf Platz 7 der schönsten Tauchspots auf der Welt gewählt. Das konnte ich mir natürlich nicht nehmen lassen und habe mich gleich auf 2 sündhaft teure Tauchgänge dort eingebucht. Am letzten Tag ging es also zum Tauchen an das Navy Pier. Dazu mussten wir durch die Kommunikationsbasis fahren. Wir wurden fast kontrolliert wie Schwerverbrecher, da dies Gebiet des Commonwealth ist. Angekommen auf dem Pier wurde die Ausrüstung angelegt und dann ging es abwärts bis auf 13m Tiefe. Meine ersten Tauchgänge, seitdem ich letztes Jahr in Cairns mein Tauchschein gemacht habe. Und es war spektakulär. Ein magischer Ort. Es gab hier nicht wirklich viel an Korallen zu sehen, aber die Fische waren überragend. Ich habe leider keine Bilder gemacht. Ich habe etwas viel besseres gemacht. Ich habe die beiden Tauchgänge auf Video aufgenommen. Leider sind die Videos mehrere Gigabytes groß, so dass ich sie hier nicht hochladen kann. Es waren tausende kunterbunter Fische um mich herum. Ich habe Haie, riesige Rochen und so weiter gesehen. Es war fantastisch. Wartet bis ich nach Hause komme und Euch das Video zeige. 

Murat Point Navy Pier


Wetsuit angezogen...
 

... und die Ausrüstung angelegt, bevor es endlich unter Wasser ging.
 

Am nächsten Tag ging es auf nach Coral Bay, ein kleines Dörfchen 150km südlich von Exmouth. Auch hier kann man noch im Ningaloo Reef tauchen gehen. Hier waren vor allem die Korallen überraschend schön. Aber schaut Euch nur die Bilder an und ihr wisst warum soviele Touristen nach Coral Bay kommen. Einfach paradiesisch und perfekt zum relaxen.






Kommentare:

  1. Hast du für deine Kamera ein wasserdichtes Gehäuse, oder ist die Kamera wasserdicht? Oder war das gar nicht deine? ;-)
    Sehr schöne Fotos, da wird man echt neidisch!

    AntwortenLöschen
  2. Die wasserdichte Kamera war von meinem Travelmate. Durfte sie ab und an mal mit Unterwasser nehmen.

    AntwortenLöschen